Im Herbst 2005 entschieden sich Ermes (ehem. Drums) und Eddie (ehem. Guitar) eine Symphonic Metal Band zu gründen. Im Bandraum von Schönenwerd entstand dann «1 Hour». Kurz nach der Bandgründung stiess Eros di Prisco (Guitar) zur Band. Er ist bis heute noch das letzte Gründungsmitglied und die gute Seele der Band.

Doch die Suche nach weiteren Bandmitgliedern erwies schliesslich als sehr lang und beschwerlich. Erst im Oktober 2006 stiess Tom Hiebaum (Keys) zur Band und gab den Songs den Symphonic-Touch. Er prägt seither mit seinen eingehenden Keyboard-Melodien und seinen Kompositionen die Musik von Deep Sun wie kaum ein anderer. Ebenfalls im Herbst 2006 wurde auch Sunny (ehem. Vocals) entdeckt, welche die melodischen und symphonischen Töne besang.

Aufgrund beruflicher Veränderungen verliess Eddie im Juli 2008 die Band. Ein paar Monate später ging auch Sunny ihre eigenen Wege. Doch diese Rückschläge liessen die Jungs nicht aus der Ruhe bringen und man entschied, einen Neustart zu wagen. Aus «1 Hour» entstand «Deep Sun».

Im November 2008 wurde Sabrina ins Boot geholt, welche fortan die Stimme von Deep Sun repräsentierte. Im August 2009 fand man in Pascal Töngi (Guitar) auch einen mehr als gleichwertigen Ersatz für Eddie. Er sorgt fortan zusammen mit Eros für die brechenden Gitarren-Riffs und mit seinen Kompositionen für den rockigen Touch, der für die Vielseitigkeit der Songpalette von Deep Sun sorgt.
Doch das Besetzungskarussell drehte munter weiter: Ein Jahr nach Sabrinas Einstieg verliess sie die Band wieder. Der Wechsel sollte sich im Nachhinein als ein grosses Glück für die Zukunft von Deep Sun heraus stellen, denn im Dezember 2009 meldete sich Debora Lavagnolo (Vocal) auf den Job am Mikrophon. Die klassisch ausgebildete Sopranistin überzeugte mit ihrer Stimme und Bühnenpräsenz nicht nur die Bandmitglieder, sondern seither auch die Fans.

Im Mai 2010 fand man mit Angelo (Bass) einen hervorragenden Bassisten mit grosser Banderfahrung. Angelo Salerno konnte sich zusammen mit Tom und Pascal auch als einer der fleissigsten Songwriter in der Band etablieren und ist zudem die technische Lebensversicherung von Deep Sun.

Im September 2011 kam es schliesslich zum bisher letzten Wechsel. Ermes verliess die Band und der erfahrene Schlagzeuger Tobias Brutschi (Drums) stand kurzfristig zur Verfügung, um auszuhelfen. Seine Aufgabe bestand darin, in vier Wochen das gesamte Set einzustudieren, damit die anstehenden Gigs absolviert werden konnten. Tobias bestand seine Feuertaufe und ist seither das sechste Bandmitglied von Deep Sun.

In den Jahren 2011 und 2012 spielte Deep Sun über ein Dutzend Konzerte und im Januar 2013 wurde das Debütalbum «Flight of the Phoenix» im Greenhorn Records Tonstudio in Schupfart aufgenommen, welches im Oktober 2013 veröffentlicht wurde. Kurz vor der CD-Taufe konnte Deep Sun einen weiteren Meilenstein setzen und durfte anlässlich des «Masters of Symphonic Metal» im renommierten Konzertlokal Z-7 auftreten.

In den nächsten drei Jahren reihten sich weitere kleinere und grössere Auftritte. Seither spielte Deep Sun in vielen legendären Konzertlokalen in der ganzen Schweiz. Die im Herbst 2015 gestartete «Race Against Time»-Tour führte die Aargauer Musiker auch für zwei Konzerte nach Lausanne und Genf, wo man im Club «L‘Amalgame» und im «Undertown» für Stimmung sorgte. Im April 2016 sorgte Deep Sun im Palazzo in Chur an der Seite von Eluveitie für ein musikalisches Feuerwerk.

Für das zweite Album «Race Against Time» wurden sämtlich Register gezogen. Deep Sun arbeitete mit dem bekannten Produzenten des Bazement Studios, Markus Teske, zusammen und gemeinsam produzierten sie die elf Songs der neuen Scheibe. Der Sound wurde damit auf einen nächst höheren Level gebracht. Das Artwork von Stefan Heilemann, der unter anderem bereits CD-Covers für Kamelot, Epica sowie Rhapsody kreierte und Musikgrössen wie etwa Nightwish shootete, rundete das Produkt ab. Im September 2016 wurde «Race Against Time» veröffentlicht.

Im November 2016 entschied sich Eros schweren Herzens die Band aus persönlichen, privaten Gründen zu verlassen. Mit Eros verliess das letzte noch aktive Gründungsmitglied die Band. Deep Sun entschied den Posten des Rhythmus-Gitarristen vorerst nicht zu ersetzen und in der Besetzung Gesang (Debora), Keyboard (Tom), Gitarre (Pascal), Bass (Angelo) und Schlagzeug (Tobias) weiterzumachen.

Contact us

© by Deep Sun; created by LosDosQuatros